Chronik

1925-1945

Im März des Jahres 1925 wurde der Schützenverein in Godensholt gegründet. Nachdem in den Nachbarorten Apen und Ocholt ein Schützenverein bestand, war es der Wunsch einiger Godenshoter allen voran Willy Droste – einen Schützenverein zu gründen. Im März des Jahres 1925 fand im Gasthof Diedrich Bölts die Gründungsversammlung statt. Als Vorsitzender wurde Willy Droste gewählt. Der Gastwirt Diedrich Bölts stellte ein Grundstück zur Verfügung, so dass mit dem Bau des Klein-Kaliber Standes begonnen werden konnte. Weiterhin wurde festgelegt ein Schützenfest am 1. Augustsonntag zu veranstalten. Dieses Fest wurde von 1925-1239 alljährlich gefeiert. Während des Krieges fanden keine Veranstaltungen mehr statt, da über die Hälfte der Schützen an der Front waren. Die gesamten Unterlagen des Schützenvereins sind mit Kriegsende Mai 1945 vernichtet worden, so dass nähere Angaben nicht gemacht werden können.

1950-1969

Am 31. März 1950 wurde der Verein in der Schule zu Godensholt neu gegründet zum Vorsitzenden wurde wie schon 1925 Willy Droste gewählt. Zum 2. Vorsitzenden wurde Otto Schütte,  zum Schrift-und Kassenführer wurde Heinrich Droste gewählt. Außerdem wurde Fritz Hoffbuhr zum Schießmeister (heute Sportleiter) bestimmt.

Das erste Schützenfest nach dem Krieg fand am 01. August 1950 statt. Schützenkönig wurde Georg Frerichs, Schülerkönig wurde Arno Rothenburg. Der König erhielt ein Verzehrgeld von 100,- DM. Der Schießbetrieb fand im Saal von Hanna Meins statt. Am 11. März 1951 fand ein Freundschaftsschießen gegen den Verein aus Ocholt-Howiek statt. Godensholt siegte mit 2578 zu 2452 Ringen.

1953 wurde eine Vereinsfahne angeschafft,. Auf dem Hof von Heiko Cramer wurde die Fahne am 02. August des Jahres durch Pastor Weise geweiht. Zum Fahnenträger wurde Erich Eilers ernannt. Fahnenjunker wurden Gerd Puls und Otto Frerichs.

Ein großer Erfolg in der Vereinsgeschichte war der Bau des Schießstandes im Jahre 1958. Erbaut von der Firma Georg Borchers mit tatkräftiger Unterstützung seitens der Schützen und der Bevölkerung Godensholt´s. Eingeweiht und seinen Bestimmungen übergeben wurde der neue Schießstand zum Schützenfest  im August 1958.

1964 legte der langjährige 2. Vorsitzende Otto Schütte sein Amt nieder. Als Nachfolger wurde Hermann Bunge gewählt. Ebenfalls legte auch Hauptmann Walter Pörtner sein Amt nieder, im folgte Johann Reiners.

1970-1979

Auf der Generalversammlung 1971 trat Willy Droste aus gesundheitlichen Gründen vom Amt des Präsidenten, das er über 45 Jahre inne hatte zurück. Sein Wirken im Schützenverein wird unvergessen bleiben. Er wurde sofort zum Ehrenpräsidenten ernannt. Zum Nachfolger dieses großen Vorbildes wurde Johann Reiners gewählt, der damit gleichzeitig sein Amt als Hauptmann an Siegfried Wolff abgibt.

1974 wurde eine Damenriege gegründet. Es wurde beschlossen, dass die Königin jeweils auf dem gemütlichen Abend im November ermittelt wird.Die erste Königin wurde Ilse Janßen.

.Auf der Jahreshauptversammlung 1976 wird Gustav Bölts zum 2. Vorsitzenden ernannt. Hartmut Borchers wird Hauptmann.1979 wird Arnold Siems zum Kassenwart gewählt.

Ab 1983 darf unsere Damenkönigin auch Adjutantinnen wählen, die ersten beiden waren Ilse Janßen und Wilma Reil, die unsere Königin Christa Reimer unterstützen. Außerdem  dürfen unsere Damen endlich an sämtlichen Märschen teilnehmen.Nachdem der 1958 erbaute Schießstand im Jahre 1975 erweitert wurde, konnte im Oktober 1987 die letzte Bauphase zu Ende geführt werden.

.