Das Motto für Ostern lautet „Osterjugendtage“, was sich dahinter verbirgt werde ich im nachfolgenden ein wenig näher erläutern.


Der Start dieser Osterjugendtag ist traditionell am Karfreitag, dort treffen sich dann alle Schützen und Betreuer die teilnehmen in Wilhelmshaven. Für diejenigen die schon mal mit waren, ist das ein riesengroßes wiedersehen, den es kommen Schützen aus Peine, Braunschweig, Goldenstedt, Wilhelmshaven, dieses Jahr das erste Mal dabei Bad Orb von uns waren dieses Jahr Adrian Vogel, Laura Peterdamm, Vanessa Peterdamm und Lea Schone mit. Übernachtet wurde mit allen in einer großen Turnhalle auf Luftmatratzen/Feldbetten.

 

Freitagsabends beginnen die Osterjugendtage mit der Eröffnungsveranstaltung, dort werden dann alle von Bürgermeister, Verantwortliche und weitere Offizielle Begrüßt. Direkt im Anschluss wird der Abend ganz entspannt ausklingen gelassen.

 

 

Samstags und Sonntagvormittag stehen dann die Wettkämpfe in den Disziplinen KK-Liegend, LG-Freihand, Bogen, LP und LIPU. Am Samstagabend geht es dann mit dem Fachgruppenabend weiter, als Neuling von uns durfte Adrian sich freuen denn er wurde zusammen mit allen Neulingen mit einem kleinen Spiel willkommen geheißen, aber auch die alten Hasen machen bei dem Spiel immer wieder mit, das stärkt unheimlich die Gemeinschaft und den Zusammenhalt aller.

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntagmittag wurden dann die Finaldurchgänge geschossen, aus unserem Verein haben sich alle 4 jeweils in ihrer Klasse für das Finale Qualifiziert. Die ersten beiden Finaldurchgänge wurden von den Schülern und der Jugend bestritten. Bei den Schülern haben sich Vanessa, Laura und Adrian qualifiziert bei der Jugend Lea.

Die Finaldurchgänge wurden nach der neuen Sportordnung durchgeführt, diese besagt, dass das Vorkampfergebnis nicht mehr dazu genommen wird, somit starten alle Schützen wieder bei 0. Zu Beginn werden 5 Schuss gemacht, welche direkt ausgewertet und angesagt werden, danach folgt erneut eine 5 Schuss Serien. Das ist dann der Puffer den die Schützen sich aufbauen. Ab nun wird es richtig spannend, denn es werden 2 Schuss gemacht, ausgewertet und auch direkt angesagt, nach diesen zwei Schuss ist es so das der erste mit den wenigsten Ringen aus dem Finale ausscheidet. Danach werden erneut zwei Schuss gemacht und wieder scheidet der schlechteste aus, dies wird solange wiederholt, bis der Sieger feststeht. Das besondere beim Finale ist das die Zuschauer direkt hinter den Schützen stehen und da wird dann gesungen, geklatscht (aber natürlich nicht im Rhythmus), gelaufen, gesungen, einfach krach gemacht. In diesem Moment heißt es einfach alle ausblenden und sich bloß nicht ablenken lassen, das ist manchmal gar nicht so einfach. Nicht dass dieses Durcheinander schon gereicht hätte, die Eltern/Familien zu Hause sollten ja auch etwas vom Finale haben, somit wurde kurzer Hand das Finale Live übertragen, dadurch konnten auch zu Hause alle mitfiebern.

 

Bei den Schülern belegt Adrian den 8 Platz, Laura den 4. Platz und Vanessa den 2. Platz. Bei der Jugend hat Lea dafür gesorgt das alles Zuschauer einen Herzkasper bekommen, sie war der Meinung, dass sie vor den letzten zwei Schüssen nur 0,3 Ringe unterschied zum erst platzierten haben muss. Somit waren an dieser Stelle die letzten zwei Schuss von Platz 1 und Platz 2 entscheidet, wie es nun ausgeht, Lea hat 18,3 Ringe und ihr Gegner 19,3 somit hat ihr Gegner den Abstand von 0,3 Ringen auf 0,7 Ringe ausgebaut und somit belegte Lea einen hart erkämpften 2. Platz.

Nach einem jetzt schon anstrengenden Wochenende wurde der Sonntagabend mit allen Beteiligten in der Karaoke Bar gefeiert, jeder der wollte durfte singen und tanzen und einfach Spaß haben. Es wurde das letzte Mal an diesem Wochenende die Nacht zum Tag gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Montag hieß es dann ein letztes Mal früh aufstehen, wobei wir sogar „ausschlafen“ durften, denn Frühstück gab es erst um 8 statt wie die Tage zuvor schon um 7. Im Anschluss hieß es alles packen, aufräumen und saubermachen. Der traurigste Teil folgte dann, denn es mussten sich alle verabschieden und viele der Teilnehmer sieht man nur einmal im Jahr und das ist Ostern.

Ergebnisliste Osterjugendtage 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere erfolgreichen Jugendlichen, es können alle sehr stolz sein. Vielen Dank auch an die Organisatoren, die es uns ermöglichen so ein schönes Wochenende zu haben.


Ein großer Dank geht auch an denjenigen, der jedes Jahr für uns so tolle Shirts fertigmacht.
Dieses Jahr gibt es nicht ein Shirt doppelt, zum einem durfte sich jeder der wollte seine eigene Farbe aussuchen, aber die andere Besonderheit war, dass die Ostereier auf dem Rücken bei jedem eine andere Reihenfolge hatte und das bei ca. 40 Shirts die gefertigt wurden.

Ich bin gespannt was wir nächstes Jahr auf den Shirts finden werden, bis jetzt hatten wir jedes Jahr ein anderes Motto.

 

 

Eindrücke unserer Jugendlichen:

Lea: „Ich finde das immer sehr lustig und verbinde Freude damit, da ich mich direkt danach wieder auf das nächste Jahr freue“

Vanessa: „Für mich war es Erfolgreich und hat mir super viel Spaß gemacht und das ich auch mit der Mannschaft so super gut abgeschlossen habe.“

Adrian: „Es war wie eine große Familie. Wir hatten alle sehr viel Spaß und es haben alle zusammengehalten. Der Fachgruppenabend und die Karaoke-Bar und natürlich das viele schießen waren super.“